Blog Archives

Pelling: Die Stadt der Stromausfälle

Pelling

Nur am frühen Morgen konnte man die 8000 Meter hohen Berge sehen.

Dunkel und kalt: Dies war mein erster Eindruck von Pelling. Nachdem ich vier Stunden lang mich auf der Strasse von Gangtok über Gaysing hierher habe durchrütteln lassen, war es schon dunkel als ich ankam. Ich checkte im Hotel Geruda ein, einem der zwei Backpackerhotels, wie es in meinem Reiseführer hiess, und dem einzigen mit Dormitory. Doch bevor ich mich in meinem Hotel einchecken konnte, wurde es dunkel: Stromausfall. Dies wiederholte sich in so schöner Regelmässigkeit, dass ich mich während den folgenden drei Tagen nicht unter die Dusche wagte. Das Wasser war nämlich nur am Abend warm und früh am morgen warm. Ich stelle mir dann stets vor, wie ich unter der Dusche stehe und dann plötzlich das Licht ausgeht und ich im Dunkeln meine Kleider nicht finden kann.

Dies ist der Footer Code