Central Perk: Ein Denkmal für „Friends“ in Peking

Das berühmte Sofa aus der Fernsehserie „Friends“…

In Mitten Pekings befindet sich die orange Couch, die jedem Fan der US-Sitcom „Friends“ bekannt sein dürfte. Mit dem „Friends Café“ ist in der chinesischen Hauptstadt eine sorgfältige Kopie des „Central Perks“ entstanden. Sogar eine Gitarre steht für diejenigen bereit, die Phoebes „Smelly Cat“ intonieren wollen. Ich habe mich mit Guether, dem Besitzer des Cafés unterhalten.

Hexigten: Im Teamwork durch die Innere Mongolei

Im Wulan Batong Grasland, wo der Qing-Kaiser Kangxi einst die Mongolen besiegte, stellen chinesische Touristen gerne alte Szenen nach

Was Open-Source für die Computerwelt ist, sollte diese Tour für den Tourismus sein: Auf einer Internetseite haben sich etwa 60 Leute zusammengetan, um gemeinsam eine Bus-Rundreise zu organisieren. Der Vorteil: Trotz eines relativ niedrigen Preises muss man sich auf keine Stopps in Souvenirläden gefasst machen. Doch bereits vor der Abfahrt zeigte sich, dass der oft zitierte Teufel in den Details steckte.

Interview mit Hobbymap.de

In diesem Beitrag geht es für einmal nicht um eine meiner Reisen, sondern um ein Interview. Ich war vor ein paar Tagen angefragt worden, ob ich dem Internetportal Hobbymap.de ein Interview geben würde, da ja das Reisen und das Betreiben eines Forums auch so etwas wie ein Hobby seien. Wenn Dich also meine Antworten interessieren kannst du sie dir hier anschauen.

Planungsmuseum Peking: Dem geheimen Flughafen auf der Spur

Mein früherer Arbeitsplatz in Westpeking befindet sich gerade ausserhalb der nachgebauten Stadt.

Dass in China Landkarten ähnlich wie Zeitungen oder das Internet zensiert werden, war mir zwar bekannt. Doch nie zuvor war mir das so deutlich vor Augen geführt worden, wie im Pekinger Stadtplanungsmuseum. Ein ganzer Militärflughafen ist dort vom Satelitenbild verschwunden. Wenn sich die Zensoren bei ihrer Arbeit mit Photoshop nur mehr Mühe beim Schattenwurf gegeben hätten!

Taishan: 6293 Stufen zum „schönsten Sonnenaufgang der Welt“

Leuchtreklame für die Miete von Militärmäntel im Tempel auf dem Gipfel des Taishans

Im alten China galt der Sonnenaufgang, den man auf dem Gipfel des ostchinesischen Berges Taishan sehen kann, als der schönste der Welt.  Allerdings glaubten die alten Chinesen auch, dass der rund 1500 Meter hohe Hügel die höchste Erhebung der Welt sei. Am Pfingstwochenende machte ich mich auf, um zu sehen, ob sie wenigstens in einem Punkt recht hatten.

Qufu: Pfingsten bei Konfuzius

Konfuzius und seine Nachfahren sind in Qufu an allen Ecken zu sehen.

Es war vor allem die Nähe zum Berg Taishan, die mich bewogen hat, auch einen Tag in Qufu zu verbringen – dem Geburtsort von Konfuzius. Doch die charmante, historische Kleinstadt, in der angeblich mehr als die Hälfe der Bewohner den Nachnamen Kong tragen, wäre für sich alleine schon einen Besuch wert gewesen.

Behalte mich mit Facebook im Augeschliessen
Powered by LikeJS
oeffnen
Dies ist der Footer Code