Category Archives: Malaysia

Putrajaya: Malaysias unbeliebter Regierungssitz

Das Justizministerium von Malaysia findet in einem traditionell gestalteten Gebäude platz.

Seit ich vor bald zehn Jahren auf einer Pressereise in Malaysia war, wollte ich die künstliche Retortenstadt Putrajaya noch einmal besuchen. Der ambitionierte Plan für den Ort war, dort die Landesregierung und die Botschaften anzusiedeln. Doch dann kam alles anders: Keiner wollte hinziehen. Die prachtvollen Boulevards blieben weitgehend unbelebt. Auch heute, rund 20 Jahre nach der Stadtgründung, wirkt Putrajaya unnatürlich leer.

Melaka: Mit der Oma in die Altstadt

 

Die Christ Church im Zentrum von Melaka ist das Wahrzeichen der historischen Stadt.

Nach der Hauseinweihung stand am nächsten Tag ein Familienausflug nach Melaka auf dem Programm. Da ich sowieso bei den Leuten wohnte, nahmen sie mich kurzerhand zum Besuch der historischen Stadt mit. Seit ich vor zwölf Jahren das letzte Mal hier war hat sich einiges verändert.

Kuala Lumpur: Zu Gast bei einer Hauseinweihung

Steamboat: Das traditionelle malaysische Gericht wird auf einem Kleintransporter serviert.

Es hat perfekt in meine Reiseplanung gepasst: Auf dem Weg von Peking nach Indonesien musste ich ohnehin in Kuala Lumpur umsteigen. Als mich ein befreundetes Paar zur Hauseinweihungsparty eingeladen hatte, sagte ich sofort zu. Doch dann wurde doch alles ein bisschen familiärer als ich gedacht hatte.

Perhentian-Islands: Baden zwischen den Booten

Am Strand der Perhentian-Inseln.

Nachdem ich im Februar von der Insel Kapas begeistert war, wollte ich doch noch mehr Orte vor der malaysischen Küste abklappern. Auf Grund meines chinesischen Lohns war es nicht schwer, einen passenden Ort zu finden: Die Perhentian-Inseln. Alles andere wäre zu teuer geworden.

Taman Negara: Ausser Echse nichts gewesen

 

Der Canopy Walk führt auf rund 40 Metern Höhe durch die Wipfel des Urwalds im Taman Negara

Es herrschte Hektik in Taman Negara. „Check-in?“, fragt Joe, der Guesthouse-Besitzer, eine kleine Holzhütte mit drei kleinen Massenschlafsälen. „Sucht euch einfach zwei Betten aus und sagt mir später, wo ihr seid.“ Der Grund für die Hektik: Ein Tourist war im Urwald verschwunden. Vor drei Tagen war der junge Mann alleine aufgebrochen und bis jetzt immer nicht zurückgekommen. Nun wollte der Besitzer des Guesthouses, in dem wir unterkamen, einen Suchtrupp zusammenstellen. Mit anderen Leuten aus dem Dorf werden sie den Wald  durchkämen und systematisch nach dem Vermissten suchen.

Kapas: Sonnenbrand an den einsamen Stränden

Der Strand von der Insel Kapas

Da ich wusste, dass eine Reise in Indien kein Schokoladekuchen-Essen sein würde, entschloss ich mich, von Peking nach Kalkutta ein paar Tage in Malaysia zu bleiben. Dass ich ausserdem  mit einem Flug mit dem malaysischen Low-Cost-Carrier Air Asianoch Geld sparen konnte, hat mich in meinem Entscheid bekräftigt. Ich fuhr also unverzüglich nach Cherating, wo ich vor etwa zehn Jahren schon einmal und was sich als ein hervorragender Ort empfahl, um die doch etwas lange Busreise zu unterbrechen. Der Ort hatte sich seither kaum verändert. Es gibt noch immer die gleichen Barik-Tücher, die man überall malen kann. Nur das Guesthouse, in dem ich damals mit dem Besitzer anfreundete, hatte ein anderes Gesicht.

Behalte mich mit Facebook im Augeschliessen
Powered by LikeJS
oeffnen
Dies ist der Footer Code