Monthly Archives: Oktober 2003

Oberflächliche Telefonnummern und neuartige Oktobersashimi

Liebe Freunde,

Goldener Tempel in Kyoto

Japan ist und bleibt eine spannende Destination, und es fällt mir sehr schwer bald wieder nach Hause zu kommen. Von Tokyo bin ich wieder in den Süden gefahren, um Waka (einige der Leser werden sie als meine ehemalige Japanischlehrerin erkennen) in Nagoya zu treffen. In geistiger Umnachtung habe ich allerdings vergessen, mir ihre Telefonnummer aufzuschreiben. Als ich dann in Nagoya ankam, konnte ich sie nicht erreichen. Ich telefonierte rum und versuchte irgendwie an ihre Nummer zu kommen – verärgerte damit aber bloss meine Umgebung. (Zum Beispiel fragte ich Frau Sato, Sanaes Mutter, ob sie in meinem Laptop die Nummer nachschauen könne. Sie tat das natürlich unverzüglich, konnte aber mit der deutschen Version der Programme nicht so gut umgehen. Es kamen andauernd Fehlermeldungen; dummerweise habe ich mit Sanae die Soundsettings ein paar Tage zuvor so geändert, dass nun die Mutter jedes Mal, wenn sie ! eine falsche Taste drückte, ihre Tochter hören musste, wie sie sie „Bakamono“ (das heisst in etwa Dummkopf auf Japanisch) nannte. Natürlich war sie zu höflich, um das auch nur zu erwähnen. Aber auch wenn nun wieder alles in Ordnung zu sein scheint, liess sich doch in unserer Beziehung für eine gewisse Zeit eine leichte Abkühlung erkennen.

Behalte mich mit Facebook im Augeschliessen
Powered by LikeJS
oeffnen
Dies ist der Footer Code